Tipps für Unternehmen

Planung und Durchführung eines Praktikums

Wie kann ein Unternehmen Praktika erfolgreich initiieren und gestalten? Von der Bewerbung des Angebots über die Bewerberauswahl bis hin zum Ablauf des Praktikums gibt es verschiedenste Aspekte, die zum Gelingen beitragen. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt.
Bewerben des Praktikumsangebots
Wenn Sie Praktika als eine Form der Gewinnung von Auszubildenden nutzen wollen, ist es wichtig, dass die jungen Menschen wissen, dass Ihr Unternehmen Praktika anbietet.
Verbreiten Sie diese Information zum Beispiel über Berufsmessen, bei denen Sie direkt mit jungen Leuten ins Gespräch kommen, über die Praktikumsbörse der IHK Schleswig-Holstein und natürlich über Ihre eigene Internetseite. Hier können Sie geeignete Informationen über das Praktikum in Ihrem Unternehmen für junge Menschen bereithalten.
Über individuelle Kooperationsvereinbarungen mit Schulen in Ihrer Region können Sie beispielsweise eine bestimmte Anzahl an Plätzen für Schüler dieser Schule reservieren.
Bewerbungsgespräch
In einem Bewerbungsgespräch sollten Sie neben der Eignung des Bewerbers folgende Aspekte klären:
  • Welche Art von Praktikum möchte der Bewerber bei Ihnen im Betrieb absolvieren?
  • Welche Vorstellungen, Interessen und Vorgaben aus der Schule bringt der Praktikant mit?
  • Welche Erwartungen haben Sie an den Praktikanten?
  • Welche relevanten Vorerfahrungen, Kenntnisse und Fähigkeiten bringt der Praktikant mit?
Vorbereitungen vor dem Praktikum
Zur Vorbereitung sollten Ziele und Erwartungen mit dem Praktikanten bereits im Bewerbungsgespräch abgestimmt werden. Die Art des Praktikums liefert dabei schon einen entscheidenden Hinweis auf das, was im Praktikum erreicht werden soll.
Dabei gilt es zu beachten, ob die Ziele realistisch im Unternehmen umgesetzt werden können, messbar definiert und in der vorgegebenen Zeit erreichbar sind. Da nicht nur die Leistung des Praktikanten dafür entscheidend sind, sondern auch die Rahmenbedingungen im Unternehmen, sollten die zur Zielerreichung notwenigen Arbeitsmittel zur Verfügung stehen.
Ferner sind aus den relevanten Abteilungen/Arbeitsbereichen im Unternehmen im Vorfeld Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten für den Praktikanten zu ermitteln. Ein Ablaufplan hilft als Planungsgrundlage und zur Zielkontrolle.
Sinnvolle Schritte und Überlegungen
  • Arbeitsplan aufstellen und zuständige Mitarbeiter beziehungsweise Abteilungen rechtzeitig informieren. In welchen Abteilungen ist die Einsetzung eines Praktikanten überhaupt möglich? Welche Inhalte sollen in den einzelnen Bereichen vermittelt werden und welche Aufgaben lassen sich daraus für den Praktikanten ableiten?
  • Betreuer für die Zeit des Praktikums festlegen. Dieser ist zuständig für die Betreuung und Unterstützung des Praktikanten, aber auch erster Ansprechpartner für die Schule und die Lehrkräfte.
  • Was benötigt der Praktikant, um sich im Unternehmen wohlzufühlen und zurechtzufinden? Dabei kann es sich um einen eigenen Arbeitsplatz, einen eigenen Spind, die Möglichkeit zur Nutzung der Kantine oder Informationsmaterialien zum Unternehmen handeln.
Das Praktikum
  • Am ersten Tag empfiehlt sich ein Betriebsrundgang, damit der Praktikant zunächst einen Überblick erhält und schon einige Mitarbeiter kennenlernen kann.
  • Ebenfalls am ersten Tag müssen alle nötigen Sicherheits- und Gesundheitsunterweisungen durchgeführt werden.
  • Bei schulischen Praktika ist es üblich, dass die Schüler einen Praktikumsbericht schreiben müssen. Neben den bereitgestellten Informationsmaterialien und den Informationen, die ein Schüler im Laufe des Tages erhält, ist es sinnvoll, ihm zusätzlich am Ende eines jeden Tages die Möglichkeit zu geben, offene oder weiterführende Fragen zu stellen.
Zum Ende des Praktikum
  • Der letzte Praktikumstag sollte mit einem Abschlussgespräch enden. In diesem Gespräch sollte geklärt werden, inwieweit gegenseitige Erwartungen erfüllt wurden, was gut gelaufen ist, aber auch was hätte besser sein können.
  • Zum Ende des Praktikums sollte dem Praktikanten ein Zeugnis sowie eine Praktikumsbewertung ausgestellt werden. Muster finden Sie im Downloadbereich rechts. Empfehlenswert ist es, sich auch ein Feedback von Seiten des Praktikanten geben zu lassen, um das Praktikumsangebot in Ihrem Betrieb stetig zu verbessern.
Nach dem Praktikum
Wenn ein Praktikum erfolgreich absolviert wurde und Sie mit der Leistung des Praktikanten zufrieden waren, besprechen Sie es direkt mit ihm. Ein Praktikum ist ein guter Weg, um zukünftige Auszubildende zu gewinnen. Da zwischen Praktikum und Schulabschluss aber häufig noch einige Zeit vergeht, können Sie versuchen, den Schüler direkt für eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen zu begeistern. Wenn möglich, bieten Sie ihm einen Ausbildungsvertrag an oder versuchen Sie nach dem Praktikum Kontakt zu halten, zum Beispiel durch einen Schülerjob während der Ferien.